Bayreuth gegen den Schlaganfall

Infotag für Betroffene und Angehörige

 Jährlich erleiden rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Das geht aus Zahlen der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe hervor. Die Ursachen sind vielfältig, ebenso wie die möglichen Folgen. Am 18. März wird deshalb dem Thema ein ganzer Tag gewidmet unter dem Titel: „Bayreuth gegen den Schlaganfall“.

Die Schädigung des Hirnareals durch einen Schlaganfall ist eine der häufigsten Ursachen für mittlere oder schwere Behinderungen, zu denen vor allem koordinative sowie kognitive Störungen gehören. Auch Gleichgewichts- und Wahrnehmungsstörungen bis hin zur Beeinträchtigung des Sehvermögens sind möglich. Nicht vergessen werden sollten zudem psychische Veränderungen, an denen Betroffene sehr oft leiden.

Thementag Schlaganfall

Um über das Thema aufzuklären, lädt das Ambulanten-Netzwerk für Schlaganfallbetroffene für die Region Bayreuth-Kulmbach Patienten, Interessierte und Familienmitglieder zu einem Infotag in die Spinnereistraße 7 ein. Zwischen 10 und 16.30 Uhr referieren Experten über Risikofaktoren, Therapiemöglichkeiten und Notfallbehandlung sowie Rehabilitation. Vor Ort ist auch das reha team Bayreuth. „Um die Aktivität, die Mobilität und damit die Lebensqualität von Schlaganfallpatienten so gut wie möglich zu erhalten, stehen eine Vielzahl von Hilfsmitteln zur Verfügung“, so Gernot Gebauer, Geschäftsführer des reha teams. So könnten zur Unterstützung der Therapie Bandagen und Orthesen zum Einsatz gebracht werden. „Mittels einer elektronischen Fußheberorthese kann beispielsweise speziell Betroffenen mit „Fußheberschwäche“ geholfen werden“, erklärt Gebauer. Um sich selbst ein Bild von der Funktionsweise zu machen, bietet sein Team am Veranstaltungstag Möglichkeiten zum Ausprobieren an.

Auch Sozialverbände, Selbsthilfegruppen, Kliniken, Therapeuten und Krankenkassen engagieren sich an diesem Tag und stehen für Fragen zur Verfügung. Details zum Veranstaltungsprogramm sind unter anderem auf der Internetseite der Gesundheitsregion Bayreuth zu finden.