Bayerisches Salz für Franken – Überregionale Handelsverbindungen im 18. Jahrhundert

Salz gehört heute zu den alltäglichen Dingen, es ist
jederzeit verfügbar und beim Einkauf spottbillig.
Vor 250 Jahren war dies noch ganz anders. Professor
Dr. Martin Ott nimmt die Zuhörenden mit in die
Geschichte des Salzes und macht ihnen bewusst,
was es mit dem „weißen Gold“ auf sich hatte – ob Salz
im Alltag, Salz als Wirtschaftsgut oder Salz in den
überregionalen Handelsverbindungen in der Mitte
Europas.

Der Referent ist Direktor des 2017 gegründeten
Instituts für Fränkische Landesgeschichte, das die
Universitäten Bamberg und Bayreuth gemeinsam
in Thurnau errichtet haben.

 

Referent: Prof. Dr. Martin Ott, Institut für Fränkische Landesgeschichte, Thurnau

Kosten: Eintritt frei, Spenden erwünscht

Kooperation: Colloquium Historicum Wirsbergensee e.V., Frankenland