Initiative Pflege

Liebe Leserinnen, liebe Leser, das Thema „Pflege“ bewegt die Menschen! Denn angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft und dem sich immer weiter verschärfenden Mangel an Pflegepersonal sind die Herausforderungen enorm. Der Nordbayerische Kurier startet deshalb im kommenden Jahr die „Initiative Pflege“, um Antworten auf wichtige Fragen und zukunftsorientierte Lösungen für Pflegebedürftige zu finden. Kurier-Partner SeniVita Begleitet wird unser Medienhaus dabei von …

Für die Sicherheit Ihrer Kinder

Einen kurzen Moment nicht hingesehen und schon kann es passieren, dass das Enkelkind stürzt oder sich verletzt – vielleicht sogar lebensgefährlich. Damit dieser Albtraum ein gutes Ende nimmt, ist schnelles Handeln erforderlich. Der BRK Kreisverband Bayreuth macht den „Vorteilhaft leben“-Lesern zu Weihnachten daher ein Geschenk: zwei Erste-Hilfe-Kurse für 65 statt 90 Euro. Glatte Straßen und Gehwege sowie schlechte Sicht durch …

Hilfestellungen für alle Lebenslagen

Die meisten Senioren möchten so lange wie möglich im eigenen Zuhause leben. Hin und wieder kann jedoch Unterstützung nötig werden, um den Alltag zu meistern. Die Sozialstation des BRK Kreisverbandes Bayreuth ist in diesem Fall zur Stelle. Wer zu Hause Hilfe benötigt, aber nicht oder nur eingeschränkt auf Familie und Freunde zurückgreifen kann, muss nicht automatisch das selbstständige Leben in …

Der portable Retter zur Weihnachtsfeier

Wer zu Weihnachten etwas verschenken möchte, das nicht nur Freude macht, sondern auch noch sinnvoll ist, könnte mit dem Funkfinger des BRK Kreisverbands Bayreuth goldrichtig liegen. Egal, ob man die Eltern, den Partner oder den alleinstehenden Nachbarn in Sicherheit wissen möchte – dieses Geschenk lohnt sich für alle, die sich auf schnelle Hilfe im Notfall verlassen möchten. Manchmal geht es …

Das 24-Stunden-Sicherheitspaket

Nicht immer sind Angehörige, Freunde oder Ärzte in der Nähe, wenn es zu Hause zu einer prekären Situation kommt. Der Funkfinger des BRK Kreisverbands Bayreuth springt dann als Retter ein: Nur ein Tastendruck und sofort ist Hilfeunterwegs. Eine an der Telefondose angeschlossene Basisstation und der Funkfinger bilden das Rund-um-die-Uhr-Sicherheits-System. Wenn das Telefon im Notfall nicht erreichbar ist, kann über den …

Richtig verhalten bei Gefährdung

Wer in eine gefährliche Situation gerät, ist oft überfordert. „Viele Menschen sind geradezu gelähmt, während andere ungeahnte Kräfte entwickeln, wenn Gefahr droht“, so Rainer Peterson, seit sechs Jahren Kriminalpolizeilicher Fachberater. Es gibt allerdings einige Richtlinien, an denen man sich orientieren kann, um die Situation zu meistern. 1. Abstand einnehmen Rainer Peterson weiß: „Oft ist das Bauchgefühl ein sehr guter Wegweiser …

Im Ernstfall richtig verhalten! Was Opfer von Kriminalität tun sollten

Im vergangenen Jahr wurden im Bayreuther Stadtgebiet 494 Menschen über 60 Jahre Opfer von Kriminellen. „Zu den Delikten gehörten Einbrüche, Diebstahl in der Wohnung sowie auf der Straße, aber auch Betrug am Telefon und im Internet“, erläutert Rainer Peterson, Fachberater bei der Kriminalpolizei Bayreuth. Wie sich das Opfer in diesem Fall verhalten sollte, hänge von der Art der Tat ab. …

Bei guter Sicht über die Straßen

Dunkelheit und Nebel bestimmen das Ende des Jahres und wirken sich auch auf die Sicherheit im Straßenverkehr aus. Vor allem in puncto Licht am Fahrzeug gibt es Nachholbedarf, weiß Jürgen Adelfinger, Niederlassungsleiter beim TÜV SÜD in Bayreuth. Viele Autofahrer sind sich bei der Benutzung der Beleuchtung und der richtigen Einstellung der Scheinwerfer unsicher, meint der Experte. „Neben funktionierenden Bremsen ist …

„Was nach einem Einbruch bleibt, ist das, was im Kopf ist“

Rainer Peterson von der Kriminalpolizei Bayreuth ist sich sicher, dass Bayreuth und Oberfranken sehr sichere Regionen sind. Dies liege vor allem daran, dass Menschen oder Autos, die noch nie in einer Gegend gesehen wurden, schneller auffallen als in dichter bebauten Regionen. „Dieses Sicherheitsgefühl führt aber auch zu Fahrlässigkeit.“ Herr Peterson, was sind die häufigsten Fehler, die zu Einbrüchen führen? Das …

Für mehr Sicherheit und Komfort

Ins Auto einsteigen und los geht die Fahrt – allerdings schon seit geraumer Zeit oft nicht mehr alleine. Fahr-Assistenzsysteme sind kaum noch aus dem Alltag wegzudenken und gerade ältere Führerscheinbesitzer wissen die praktischen Hilfestellungen zu schätzen. Neben leicht verstellbaren Sitzpositionen tragen auch Systeme zur Rundum-Sicht und Fußgängererkennung zum erhöhten Fahrgenuss bei. „Fahr-Assistenzsysteme sind elektronische Zusatzeinrichtungen, die entweder bereits ins Fahrzeug …