Mit Unterstützung in ein neues Zuhause

Seniorengerechtes Wohnen: Worauf ist zu achten?

Vielen älteren Menschen ist ihr Haus zu groß, doch für Betreutes Wohnen oder ein Altenheim ist es noch zu früh. Als Alternative bietet sich eine seniorengerechte Wohnung an. Wie man diese findet und welche Kriterien dabei wichtig sind, erläutert Klaus Winkler von Winkler & Brendel Immobilien.

„Wir haben viele Kunden, die ihr Haus am Stadtrand gegen eine bedarfsgerechte Wohnung in der Stadt eintauschen“, sagt Klaus Winkler vom Bayreuther Immobilienbüro Winkler & Brendel. Die Stadtlage garantiert kurze Wege, es gibt eine Hausverwaltung, die sich um alles kümmert, und Aufzüge ermöglichen barrierearmes/-freies Wohnen.

Doch Achtung: Ein Aufzug bedeutet nicht automatisch Barrierefreiheit. Diese kann bereits bei einem mehrstufigen Hauseingang enden. Oftmals fährt der Fahrstuhl auch nicht bis in die letzte Etage. „Genau diese wichtigen Details beachten wir bei unserer Auswahl einer passenden Wohnung, sodass der Umzug auch wirklich zu einer Verbesserung der Lebenssituation führt“, so Winkler.

Entscheidung für mehr Komfort

Eine Immobilie zu verkaufen, ist immer ein großer Schritt, doch er lohnt sich – zumindest dann, wenn man sich für eine Wohnung entscheidet, die den individuellen Bedürfnissen entspricht. Wer dabei Unterstützung sucht, kann sich an Winkler & Brendel wenden.

Sie

• beraten beim Kauf und Verkauf,

• übernehmen die komplette Abwicklung von der Besichtigungsplanung bis zur Beurkundung beim Notar,

• nehmen sich Zeit für das persönliche Gespräch und besuchen die Kunden gerne zu Hause,

• sind die Experten, wenn es um den Einzug in ein neues Zuhause geht.