Neues Infobüro zur Beratung von Schlaganfall-Patienten

„Wer nach einem Schlaganfall aus dem Krankenhaus oder der Reha entlassen wird, weiß oft nicht weiter“, so Brigitte Hohlbach-Jenzen von der Selbsthilfegruppe Schlaganfall Bayreuth Stadt und Land e.V. Ab dem 14. Juli finden Betroffene und Angehörige Rat im neuen Informationsbüro Am Bauhof 11, 95445 Bayreuth.

Das umfangreiche Angebot des Teams aus ehrenamtlichen Mitarbeitern berücksichtigt die unterschiedlichen Folgen eines Schlaganfalls. „Wir möchten Patienten nach der medizinischen Behandlung den Weg zurück in den Alltag erleichtern“, so Hohlbach-Jenzen. Dafür bietet der Verein in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bayreuth beispielsweise eine Wohnberatung an.

Ab diesem Freitag wird das Büro täglich von 10 bis 12 Uhr geöffnet haben. Termine sind nach Vereinbarung auch zu anderen Zeiten möglich. Mitglieder können für einen Jahresbeitrag von 30 Euro den gesamten Service nutzen, so z.B. organisierte Theaterfahrten in barrierefreien Bussen oder die Teilnahme an der Musikgruppe in der Klinik Hohen Warte mit selbstgebauten „Bayreuther Engelsharfen“. Auch der Workshop im Bezirkskrankenhaus Bayreuth, bei dem Mal-, Ton- und Sandsteinarbeiten unter Leitung von Künstlern entstehen und bei Vernissagen ausgestellt werden, sowie ein Literaturkreis für schwerbetroffene Mitglieder und ein Kreis für betroffene Angehörige gehören dazu. Zudem finden Besuche von Spezialkliniken mit Besichtigungen und Vorträgen statt. Mit einem behindertengerechten Fahrzeug werden Betroffene zu jeder Veranstaltung abgeholt und wieder zurück gebracht.

Hinweis:
Bei sozial schwachen Mitgliedern entfällt der Jahresbeitrag vollständig.

Expertenkontakt:
Brigitte Hohlbach-Jenzen
Tel. 0921 511019
Fax 0921 511018
E-Mail: hohlbach-jenzen@t-online.de
Internet: www.shg-schlaganfall-bayreuth.de