Venenerkrankungen: 34 Millionen Deutsche sind betroffen

Probleme mit den Venen? Schon kleine Veränderungen können helfen. © tibanna79 – stock.adobe.com

Aktionstage im Mai nicht verpassen

Wer viel sitzt oder steht, kennt womöglich das Gefühl, dass die Beine immer mehr anschwellen und spannen. „Gründe für Venenerkrankungen sind vielseitig und reichen von der erblichen Veranlagung bis zu Übergewicht und Bewegungsmangel. Mit ansteigendem Alter steigt ebenfalls das Risiko, Probleme mit den Venen zu bekommen“, so Monika Pötzl von der Bayreuther Apothekengemeinschaft . Statt diese Beschwerden einfach hinzunehmen, sollte gehandelt werden – und zwar so früh wie möglich.

Wenn die Beine schmerzen oder kribbeln und es zu Krämpfen in den Waden und Füßen kommt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Venen nicht mehr so arbeiten, wie sie sollten. Mit der Zeit verlieren sie an Elastizität und können den Blutstrom nicht mehr regulieren.

Was hilft bei Venenproblemen?

„Bei schwachen Formen von Venenerkrankungen kann unter Umständen schon ein Wandel des Lebensstils helfen, also mehr Bewegung, Reduzierung des Gewichtes und wenig Alkohol und Nikotin“, weiß Monika Pötzl.  Weitere Behandlungsmöglichkeiten können beispielsweise sein:

  • Beine hochlegen, damit die Venen entlastet werden
  • Kühlende Cremes mit Rosskastanie oder Rotem Weinlaub
  • Kompressionsstrümpfe
  • Beine morgens kalt abduschen
  • Vermeiden von heißen Bädern und langen Saunagängen

Schwellen die Beide vermehrt stark an und kommt es zu Ödemen, sollte ein Arzt hinzugezogen werden.

Bitte vormerken: Venenaktionstage und Vortrag im Mai!

Vom 7. bis 10. Mai finden in der Apotheke im Rotmain-Center die Venenaktionstage statt. In dieser Zeit können Besucherinnen und Besucher von Venenmessungen profitieren und erhalten 10 Prozent Rabatt auf Strümpfe der Firma Belsana. Zudem hält die Referentin Ilse Hoffmann, Venenfachberaterin, am 8. Mai um 19 Uhr in der BlackBox im RW 21 einen Vortrag zum Thema „Venen“. Der Eintritt ist frei.
Um Voranmeldung wird gebeten unter: 0921/65016 (Apotheke im Rotmain-Center).