Zeit für Aufklärung – Mulitple Sklerose im Fokus

Über 130.000 Menschen sind in Deutschland von Multipler Sklerose betroffen – eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Grund genug, dass das reha team Bayreuth am 27. Mai zum ersten Bayreuther MS-Tag in seine Räumlichkeiten Am Bauhof 11 einlädt. An Informationsständen und bei Experten-Vorträgen können sich Interessierte von 9.30 bis 16.30 Uhr beraten lassen. Der Eintritt ist frei.

Als eine Krankheit mit tausend Gesichtern wird Multiple Sklerose auch bezeichnet, denn Symptome sowie Auswirkungen unterscheiden sich von Fall zu Fall. „Vor der Diagnose beschäftigen sich wohl nur wenige mit dem Verlauf und den Folgen von MS“, so Gernot Gebauer, Geschäftsleitung des reha teams Bayreuth. Betroffene fallen seinen Angaben nach zunächst in ein tiefes Loch und auch die Angehörigen sind unsicher und leiden. „Genau deswegen ist es auch so wichtig, allumfassend über dieses Thema zu informieren.“ Nachdem drei seiner Kolleginnen selbst an MS erkrankt sind, fassten er und sein Team den Entschluss, den Bayreuther MS-Tag ins Leben zu rufen, der am kommenden Samstag zum ersten Mal stattfindet. Experten der Branchen Mobilität, Ernährung, Medizin sowie Seelsorge werden dabei zu möglichst vielen Aspekte der Krankheit informieren.

Anregungen und Lösungsvorschläge von den Profis

Ein vielseitiges Programm aus zwölf Vorträgen und acht Infostationen erwartet die Besucher des 1. Bayreuther MS-Tages. Es werden beispielsweise Tipps zur Ernährungsumstellung oder auch Hinweise zur Patientenverfügung und Hippotherapie vorgestellt.

Ab 12 Uhr wird Claudia Schultze von der Klinik für Neurologie am Klinikum Bayreuth über das Thema „Neue medizinische Entwicklungen bei der Multiplen Sklerose“ referieren. Rund eine Stunde lang berichtet die leitende Oberärztin über aktuelle Erkenntnisse und mögliche Behandlungen. Das vollständige Programm ist unter www.rehateam-bayreuth.de zu finden.