Enge Kooperation im Bereich der Altenpflege

Rotes Kreuz und SeniVita starten in Stadt und Landkreis innovative Projekte – BRK erbringt ambulante Pflegeleistungen in Gefrees

Mit dem Roten Kreuz und der gemeinnützigen SeniVita Social Care GmbH haben zwei große Anbieter im Bereich der Altenpflege eine richtungsweisende Kooperation geschlossen. Seni-Vita-Geschäftsführer Dr. Horst Wiesent und BRK-Kreisgeschäftsführer Peter Herzing betonen, in Stadt und Landkreis Bayreuth gemeinsam mehrere innovative Projekte starten zu wollen. Erste, sehr positive Erfahrungen haben die Partner bereits im Bereich der Essensbelieferung gemacht. Ein nächster Schritt wird im Juli erfolgen. Dann wird das Rote Kreuz die ambulanten Pflegeleistungen im SeniVita-Haus St. Johannis Seniorenpark Sandler in Gefrees erbringen.

Bei SeniVita freut man sich sehr über dieses Engagement, da das BRK über eine mehr als 30-jährige Erfahrung und großes Know-how im Bereich der häuslichen Pflege verfüge. Peter Herzing erläutert, dass man in der Stadt Bayreuth bereits rund 500 Kunden betreue. Durch die Kooperation könne man in diesem Bereich nunmehr auch im SeniVita-Haus St. Johannis tätig werden – und darüber hinaus pflegebedürftige Personen in der gesamten Region Gefrees ambulant versorgen, die noch zu Hause wohnen.

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Gefreeser Einrichtung sowie deren Angehörige wurden über den Einstieg des BRK im Rahmen einer Informationsveranstaltung bereits umfassend informiert; derzeit erfolgt nach den Worten von Richard Knorr, dem stellvertretenden BRK-Kreisgeschäftsführer, eine ganz persönliche Information und Beratung zu den häuslichen Pflegeleistungen, die je nach Pflegegrad und/oder Krankheitsbild individuell erbracht werden.

Die drei Bausteine des Pflegewohnens

Durch die Kooperation wird es auch möglich, neue Interessenten im Haus St. Johannis aufzunehmen, in dem das viel beachtete Konzept „Betreutes Wohnen Plus“ umgesetzt wird. Drei aufeinander abgestimmte Bausteine stehen dabei zur Wahl. Das Wohnen zeichnet sich durch ein hohes Maß an Privatsphäre aus. Die geräumigen Apartments verfügen über eine eigene Küche und barrierefreie Badezimmer. In Kombination mit den persönlichen Möbeln der Bewohner entsteht so Wohlfühlatmosphäre. Der zweite Baustein ist die häusliche Pflege, die, wie beschrieben, vom Roten Kreuz übernommen wird. Drittes Modul ist die Tagespflege. Zu dieser sozialen Betreuung, die in der Zeit von 08:00 bis 16:30 Uhr stattfindet, gehören unter anderem individuelle Förderungen und unterschiedliche Gruppenaktivitäten. Für die gesamte Region Gefrees interessant: In der großzügigen Tagespflegeeinrichtung sind auch externe Gäste willkommen. In diesem Bereich ist übrigens ebenfalls ein Engagement des Roten Kreuzes angedacht.

Mitarbeiter sind tragende Säule

Für SeniVita-Geschäftsführer Dr. Horst Wiesent, der das innovative Altenpflegekonzept 5.0 initiiert hat, ist die Zusammenarbeit mit dem BRK zukunftsorientiert. Es sei wichtig, die Stärken in der Pflege zu bündeln und Synergien zu nutzen. Dies gelte gerade in der besonders wichtigen Personalfrage. In Gefrees hat man z.B. allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeboten, nach dem Einstieg des BRK im Haus St. Johannis beschäftigt zu bleiben, zu vergleichbaren (tarifgebundenen) Konditionen. Die Mitarbeiter seien, so die beiden Geschäftsführer einhellig, die tragende Säule der Gefreeser Einrichtung, auf die man baue. BRK und SeniVita möchten für forcierte Pflegeaktivitäten sogar noch weitere Fachkräfte gewinnen – um entscheidend dazu beitragen zu können, die Versorgung der älteren Generation in Stadt und Landkreis Bayreuth nachhaltig zu sichern.