Für weniger Ablenkung beim Fahren

Konnektivität gehört zum neuen Auto-Standard

Das Vernetzen des Smartphones mit dem Auto soll die Straßen und das Fahren sicherer machen und gewinnt zunehmend an Popularität. Das haben die Experten von MGS schon vor langer Zeit erkannt und haben ihr Sortiment um entsprechende Automodelle erweitert.

„Die Nachfrage nach Konnektivitäts-Systemen im Auto ist in den letzten Monaten extrem gestiegen“, so Gerhard Schaller, Verkaufsberater bei MGS. „Für viele gehört eine perfekte Anbindung des Smartphones an das Fahrzeug bereits zur Standardausstattung. Andere, die der Technik zunächst skeptisch gegenüberstehen, sind spätestens nach einer Testfahrt – wie mit dem neuen Mazda – überzeugt.“

Ohne Ablenkung sicher zum Ziel

Selbst für erfahrene Autofahrer gibt es immer wieder Situationen, in denen man vom eigentlichen Geschehen auf der Straße abgelenkt wird. „Konnektivität kann die Sicherheit beim Fahren erhöhen, da verschiedenste Funktionen einfach per Stimme gesteuert werden können“, so Schaller. Das beginnt bei der Wahl der Lieblingsmusik, die vorab auf das Handy gespielt wird, geht über die Einstellung des Navigationssystems und reicht bis zum Anruf beim Ehepartner oder den Kindern. Alles, ohne das Smartphone dafür in die Hand nehmen zu müssen.

Neuer Standard, der nachrüstbar ist

Da die Beliebtheit des Themas wächst, hat MGS seine Produktpalette entsprechend erweitert. Neben Mazda bieten beispielsweise auch Nissan, Seat, Ford oder höherpreisige Modelle von Jaguar oder Range-Rover den neuen Standard. „Bei vielen Fahrzeugen unserer Haus-Marken ist auch eine Nachrüstung möglich. Wer sich dafür interessiert, kann gerne in unseren Geschäftsräumen vorbeikommen. Wir prüfen dann die Möglichkeiten“, erläutert Gerhard Schaller.