Hilfe für die Helfer

Haustürkampagne soll ehrenamtliche Arbeit des BRK sichern

Ab 2. Juli werden die Mitarbeiter des BRK Kreisverbandes Bayreuth in der Region unterwegs sein, um neue Fördermitglieder zu gewinnen. Mit der Haustürkampagne soll auch künftig die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer sichergestellt werden.

Die ehrenamtlichen Helfer des Roten Kreuzes leisten einen wichtigen Beitrag für die notfallmedizinische Versorgung. Allerdings geht das nicht ohne Hilfe aus der Bevölkerung. „Die Ausrüstung unserer Ehrenamtlichen muss den Standards des regulären Rettungsdienst entsprechen. Dafür sind das Anschaffen neuer Geräte und die Aus- und Weiterbildung unserer Helfer notwendig. Wir hoffen daher auf die Unterstützung möglichst vieler Fördermitglieder“, so Kreisgeschäftsführer Peter Herzing.

Aus diesem Grund tritt der BRK Kreisverband Bayreuth direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt. In Zusammenarbeit mit der Firma Kober gehen ab dem 2. Juli Werber in der Region von Haustür zu Haustür, informieren über die Rot-Kreuz-Arbeit und werben für eine Fördermitgliedschaft.

Die Aktion läuft bis zu acht Wochen.

Persönlicher Nutzen

Mit einer Fördermitgliedschaft unterstützt man aber nicht nur die Arbeit des BRK, sondern sichert sich auch weltweiten Rückholschutz für die gesamte Familie. Zudem kann die Fördermitgliedschaft als Spende auch von der Steuer absetzt werden.