Schritt für Schritt zum besseren Gang

Andreas Opel und sein Kollege Philipp Hackenschmidt finden in wenigen Minuten heraus, wo der Schuh drückt.

 Moderne Technologie bringt mögliche Fußfehlstellung zum Vorschein

Schmerzende Füße können zu einer Belastungsprobe werden. Damit mögliche Probleme schnellstmöglich erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können, bietet das reha team Bayreuth einen kostenlosen Fußscan inklusive Druckmessung an.

„Bei unserem Scan werden die Füße digital vermessen“, so Fachmann Andreas Opel. „Dafür muss die Kundin bzw. der Kunde lediglich für kurze Zeit stillstehen, damit der Computer den Fuß vermessen und die Daten abspeichern kann. Anhand der Aufnahmen können wir einschätzen, ob eine Fußfehlstellung vorliegt.“ Doch das ist nur ein Vorteil: Darüber hinaus kann mithilfe des Fuß-Rasters, das vom Computer erstellt wird, eine orthopädische Einlage bis auf den Millimeter genau angefertigt werden, sodass der Fuß beim Gehen unterstützt und entlastet wird. Außerdem kann die digitale Vorlage herangezogen werden, wenn beispielsweise eine Zweitversorgung nötig ist.

Schmerzen lokalisieren

Zusätzlich zum Fußscan bietet das reha team Bayreuth eine kostenlose Fußdruckmessung an. „Beim Gehen über eine sogenannte Druckplatte wird jede Bewegung des Fußes digital dokumentiert, sodass die Belastungszonen ersichtlich werden. „Diese Methode ist besonders denjenigen zu empfehlen, die beim Auftreten Schmerzen haben“, so Opel. Doch auch alle, die mögliche Beschwerden verhindern möchten, bevor sie auftreten, können die Analyse nutzen.